Mess- und Prüftechnik

embeX entwickelt, betreibt und liefert automatisierte Test- und Prüfsysteme, wobei sich die eigenen Labore auf 800 m2 erstrecken.

Wir greifen auf eine einheitliche Plattform, die embeX Mess-Plattform MPL, zurück, die auf LabVIEW und TestStand basiert und eine effiziente und flexible Nutzung ermöglicht. Mit Hilfe der embeX MPL decken wir alle Phasen des Produkt-Lebenszyklus mit einer einzigen Plattform ab: Von der Nutzung in der Vorentwicklung, über die Verifikation bis zur Produktion und Reparatur, After-Sales sowie der Entwicklung von Produktvarianten.

Die jeweils in den Phasen zum Einsatz kommende Hardware orientiert sich an den individuellen Anforderungen. Die Mess- und Prüfprogramme stellen jeweils eine Untergruppe aller verfügbaren Programme dar. Hierdurch kann auch produktübergreifend durch vertikale und horizontale Integration eine hocheffiziente Nutzung der Messplattform sichergestellt werden. Auf Grund unserer langjährigen Erfahrung in der Mess- und Prüftechnik können wir Mess- und Prüfsysteme ausgehend von einer großen Plattform stets individuell auf Ihre Anforderungen zuschneiden.

Automatisierte Testsysteme

Die Entwicklung von hochqualitativen embedded Systemen bedarf einer umfangreichen Prüfung und Erprobung. Hierfür setzt embeX auf eigenentwickelte automatisierte Testsysteme, die von der modularen Messplattform embeX MPL effizient abgeleitet werden. Sie ist zudem flexibel erweiterbar für einfache Erweiterungen bei individuellen Anforderungen. Als Basis dieser Plattform kommt hierbei TestStand in Kombination mit LabVIEW zum Einsatz, um ein möglichst flexibles und einfach erweiterbares Gesamtsystem zu garantieren.

In unseren Testsystemen werden u.a. folgende Module integriert und realisiert:

  • Dynamisches Routing von Messsignalen zu Messgeräten mittels Schaltmatrix
  • Erfassung und Auswertung dynamischer, transienter Signale
  • Anbindung und Ansteuerung von Prüflingen über verschiedene Busse (IO-Link, CAN, u.a.)
  • Systematische Auswertung der erfassten Messdaten 
  • Konnektierung des Prüflings mittels Nadel-Adapter
  • Boundary Scan

Neben der Entwicklung und Implementierung der automatischen Testsysteme unterstützen wir Sie auch gerne bei der Erstellung der zur Verifikation erforderlichen Teststrategien, -konzepte und -spezifikationen.

Prüfstände

Neben automatisierten Testsystemen entwickelt embeX Prüfstände für die Erprobung von einzelnen Komponenten oder Systemen. Hierbei stehen bspw. Dauerlaufprüfstände oder Erprobung unter besonderen Umgebungsbedingungen im Fokus. Bedingt durch unser Know-How im Bereich der Prüftechnik gehören auch Hardware-in-the-Loop-Prüfstände zu unserer Expertise. Auch hier greift embeX auf ein modulares Framework zurück, um Datenerfassung und Datenhandling effizient zu gestalten. Dies ist besonders bei Dauerlaufversuchen auf Grund der erfassten Datenmengen von großer Wichtigkeit.

Eigene Prüf-Labore

embeX verfügt über Labore und Prüfstände auf einer Gesamtfläche von über 800 m² mit Flurförderzeugen und Portalkran zur Positionierung der bis zu 1,6 t schweren Prüflinge.

Umweltsimulation

Befahrbare Wechseltemperaturkammer mit Befeuchtung für Umweltsimulation und Schutzklassenprüfung:

  • Temperatur: -40°C  bis +80°C
  • Relative Feuchtigkeit: 5% bis 100%
  • Klimaklassen 3K3 bis 3K7 nach EN 60721-3-3
  • IP-Schutzklassen IPX3-IPX5 nach ISO 60529
  • Grundfläche: 4,9 m x 3,4 m, Höhe: 3 m

EMV-Labor

embeX verfügt über ein eigenes EMV-Labor für entwicklungsbegleitende Messungen nach der Fachgrundnorm IEC 61000-x-y und EMV-Debugging. Folgende Messungen werden im Haus mit kalibrierten Geräten durchgeführt:

  • Burst nach IEC 61000-4-4 bis 5,5 kV
  • Surge nach IEC 61000-4-5 bis 5 kV
  • Leitungsgeführte HF Immunität nach IEC 61000-4-6
    • Frequenzbereich: 150 kHz bis 230 MHz
  • Leitungsgeführte Emission nach CISPR 16-2-1
    • Frequenzbereich: 150 kHz bis 30 MHz
  • Spannungseinbruch und -unterbrechung
    • DC nach IEC 61000-4-29
    • AC nach IEC 61000-4-11
  • Emission in TEM-Zelle nach CISPR 16-2-3
    • Frequenzbereich: 30 MHz bis 1 GHz
  • Immunität in TEM-Zelle nach IEC 61000-4-3
    • Feldstärke: Bis 12 V/m
    • Frequenzbereich: 30 MHz bis 1 GHz
    • Testobjekte bis 450 x 300 x 200 mm3
  • ESD nach IEC 61000-4-2
    • Bis 8 kV Kontaktentladung
    • Bis 15 kV Luftentladung

Prüfstand für Energiespeicher

Rückspeisefähige DC Quelle:

  • Kenndaten: 1 V bis 800 V, 200 A, 110 kW
  • Profile für Strom, Spannung und Leistung
  • Anpassung von Innenwiderstand und Kapazität möglich
  • Simulation von Batterien

Antriebsprüfstände

Einzel- und Kombinationsprüfungen zur Entwicklung und Verifizierung von elektrischen Maschinen:

  • Leistung PMax: ca. 90 kW
  • Drehmoment Mmax: 780 Nm im Motorbetrieb bzw. 920 Nm im Generatorbetrieb
  • Drehzahl nmax: 4098 rpm
  • Aufzeichnung von M-n-Kennwerten, Strom/Spannung
  • Abfahren individueller Profile

Kombinationen aus Frequenzumrichter und Motor entsprechend der Kundenapplikation sind möglich:

  • Einspeisung 400 VAC, 100 A
  • Variables Netz AC bis 530 V, 45-65 Hz, 30 kW
  • Einspeisung DC 800 V, 200 A, 110 kW zur Simulation von Energiespeichern
  • Variable Prüflingsaufnahme IEC Größe 112 bis 225

HIL-Mehrachs-Prüfstände für Dauerprüfungen mit bis zu sechs Achsen:

  • AC Netzsimulation
  • Variable DC Einspeisung
  • Direktkopplung von Ultrakondensatoren
  • Lastseite mit bis zu 6 eigenständigen Lastmaschinen
  • Simulation von Lastprofilen und Betriebspunkten
  • Kenndaten: 3000 rpm, 94 Nm, 64 A

Tools

  • TestStand (National Instruments)
  • LabVIEW (National Instruments)
Kontakt