Funktionale Sicherheit

Wir sind der führende Engineering Dienstleister für funktional sichere Geräte (FuSi) in der Mess-, Steuer-, Regel- und Antriebstechnik, Medizintechnik sowie für zugehörige Bediengeräte. Embedded Systeme von SIL 1 bis SIL 4, von PL a bis PL e, von Medizinprodukt Klasse I bis III. Unsere Kunden beraten und unterstützen wir in allen Fragen der Funktionalen Sicherheit, bei der Einführung eines Functional Safety Management Systems sowie bei der Zulassung und Zertifizierung ihrer Produkte.

Unsere Mitarbeiter arbeiten aktiv an Safety-Normen wie der IEC 61508 (SIL) mit und stehen in ständigem Kontakt mit allen renommierten akkreditierten Prüfstellen.

 

Engineering Dienstleistungen

  • Kompetente und umfassende Beratung
  • Sicherheitsbezogene Entwicklungsprojekte mit Nachweis der Konformität
  • Definition und Umsetzung eines schlanken Entwicklungsprozesses für sicherheitsbezogene Produkte
  • Spezifikation der Sicherheitsanforderungen
  • Erstellung von Sicherheitskonzepten
  • Entwicklung von Selbsttest-Bibliotheken (STL) für ARM®-basierte Controller bis SIL 3
  • Normkonforme Verifikation und Validierung
  • Risiko- und Ausfallanalysen (FMEA, FMEDA, FTA) von der System- bis zur Bauteilebene
  • Berechnung von Sicherheitskennzahlen wie PFH, PFD, SFF, MTTFd
  • Zulassung und Zertifizierungen: Erstellung der Dokumente und Vertretung vor der Prüfstelle

Wir arbeiten u.a. nach folgenden Richtlinien und Normen

  • Maschinenrichtlinie: 2006/42/EG
  • Medizinprodukterichtlinie: 93/42/EWG
  • IEC 61508: „Funktionale Sicherheit sicherheitsbezogener elektrischer/elektronischer/programmierbarer elektronischer Systeme”
  • ISO 13849: „Sicherheit von Maschinen – Sicherheitsbezogene Teile von Steuerungen”
  • IEC 62061: „Sicherheit von Maschinen – Funktionale Sicherheit sicherheitsbezogener elektrischer, elektronischer und programmierbarer elektronischer Steuerungssysteme”
  • IEC 61511: „Funktionale Sicherheit - Sicherheitstechnische Systeme für die Prozessindustrie
  • IEC 61496: „Sicherheit von Maschinen - Berührungslose Wegsensoren”
  • IEC 61800-5-2: „Elektrische Leistungsantriebssysteme...”
  • IEC 61784-3: „Industrielle Kommunikationsnetze ...: Funktional sichere Übertragung bei Feldbussen...”
  • EN 60601-x „Medizinische elektrische Geräte - ...”
  • EN 62304: „Medizingeräte-Software - Software-Lebenszyklus-Prozesse”
  • EN 50126: „Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit, Instandhaltbarkeit, Sicherheit (RAMS)”
  • EN 50128: „Entwicklung von sicherheitsrelevanter Software”
  • EN 50129: „Sicherheitsrelevante elektronische Systeme für Signaltechnik”
  • EN 50155: „Elektronische Einrichtungen auf Bahnfahrzeugen”

Technologien

Sicherheitskonzepte

  • Betrachtung von möglichen Hardwarefehlern
  • Auswahl einer geeigneten Hardware-Architektur
  • Umgang mit nicht sicheren Software-Komponenten (SOUP, COTS, Legacy Software)
  • Sichere Bedienung und Parametrierung

Sicherheitsarchitekturen

  • Einfehlersicherheit, Kategorie 2 nach ISO 13849, HFT 0 nach IEC 61508
  • Zweifehlersicherheit, Kategorien 3 und 4 nach ISO 13849, HFT 1 nach IEC 61508
  • Erstfehlersicherheit nach EN 60601-1

Selbsttest Bibliotheken (STL) gemäß IEC 61508

  • Für ARM® basierte Controller bis SIL 3 High Demand
    • Zertifizierte Bibliotheken verfügbar
    • Weitere Entwicklungen auf Anfrage

Sichere Kommunikation

  • PROFIsafe
  • CANopen Safety
  • CIP Safety
  • Foundation™ for Safety Instrumented Functions (FF-SIS)
  • Fail Safe over EtherCAT (FSoE)
  • openSAFETY
  • Entwicklung kundenspezifischer Sicherheitsprotokolle, auch wireless

Ihr Ansprechpartner

 

Dr. Martin Lange

Leiter Fachbereich Funktionale Sicherheit


Fon:   +49 761 479799-14
Mobil: +49 151 4223 2538
m.lange@embeX.de

Download vCard

Kontakt

Tel.: +49 761 479799-14
m.lange@embeX.de